Law Office of George D. Hepner, III
Immigration and Global Mobility Advocates
news_matrimonial_news_paper_marriage_business_bride_groom_job-602904.jpg

News

Firm Announcements and Law Updates


Das E-2 Investor--Visum

Das E-2 Investor--Visum

Viele Nationen haben mit den Vereinigten Staaten Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsverträge abgeschlossen oder mit den Vereinigten Staaten ähnliche Abkommen, die die Erteilung von Visen für Nicht-Einwanderer-Investoren (E-2-Visum) genehmigen. Der Antragsteller für ein Investor-Visum (Anlegervisum) muss ein Unternehmen in den Vereinigten Staaten gründen oder ein Geschäft erwerben, das bereits in den Vereinigten Staaten tätig ist. Es gibt KEINE Mindestinvestitionssumme, obwohl die geltenden Bestimmungen klar machen, dass die Investition "beträchtlich" sein muss.

Gemäß den Bestimmungen des US-Außenministeriums muss der E-2-Investor Bürger eines Vertragslandes sein und zum Zeitpunkt seines Antrags auf ein Investor-Visum Anlagefonds oder anderes Vermögen in eine Investition investiert haben oder unwiderruflich gebunden haben. Die Investition muss, wie bereits erwähnt, beträchtlich sein und darf nicht marginal sein. Der Antragsteller für ein Investor-Visum muss in die USA kommen, um das Unternehmen zu „entwickeln und zu leiten“, und muss die Absicht haben, die USA in der Zukunft zu verlassen. Eine Unterkategorie des E-2-Visums ermöglicht die Ausstellung von E-2-Visen für Angestellte, wenn der Angestellte eine Führungskraft oder ein wesentlicher Angestellter ist.

Deutschland, Österreich, die Schweiz und Luxemburg haben alle E-2-Verträge mit den Vereinigten Staaten. Ein E-2-Visumantrag kann oft nur innerhalb von Wochen bearbeitet werden, wenn der Antrag zum Zeitpunkt der Einreichung vollständig ist.